Der Umbau: Teil 6

Veröffentlicht in: Aktuell, Allgemein | 0

Montag, Julisommersonne, 32°C, alle gehen baden – alle? Nein, zwei tapfere Steyrfreunde gehen in die Werkstatt zum basteln….

Die Auszugschienen für unsere Außenküche sind gekommen. Sehr stabil, ich kann mit dem Ausbau der Küchenkiste beginnen. Das Bodenbrett schneiden, Seitenteile für die Auszüge, alles anpassen, Löcher bohren und festschrauben. Martin ist unterwegs und besorgt Material. Dann nimmt er sich die Halterung für unsere Einstiegsleiter vor, die Befestigungen müssen geplant werden. Langweilig……viel mehr Spaß macht es, die Honda 350 Four Baujahr 1974 aus dem Winterlager zu holen für eine kleine Runde. Neun Monate hat sie gestanden. Mal sehen, ob sie anspringt.  Startversuch – sofort da! Eine erste kleine Runde, jippieh! Das bringt ganz neue Energie zurück, so kann er sich erfrischt wieder mit der Leiterhalterung beschäftigen. Zehn Befestigungswinkel werden ausgesägt, gebogen und gebohrt. Anschließend angenietet, wir halten das Halterungsblech unter den Shelter, Martin misst alles aus und bohrt die Löcher für die Gewindenieten.

In der Außenküche soll über dem Herd der Campingtisch verstaut werden. Ich säge aus Alu den Regalboden, niete zig Winkel erst an die Platte, dann alles an die Küchenkistenwand. Links bleibt ein Dreieck frei, das wäre doch eine perfekte Schublade für Topflappen, Küchenzubehör etc? Sowas zu bauen macht mir Spaß, die Schublade wird geplant.

Es ist heiß, ich baue in der etwas kühleren Werkstatt die neue Tischplatte aus Siebdruck, stabil, aber wesentlich leichter als die vorige. Den neuen Tisch weihen wir sofort beim Mittagessen ein.

Nach dem Essen liegt Martin im Schatten auf dem Tank unterm Shelter. Mittagsschlaf?!

Natürlich nicht! In äußerst unbequemer Haltung dreht er zehn Gewindenieten ein, an denen wir die Leiterablage anschrauben können. Ich baue die Dreiecksschublade in die Küchenkiste.

Von Tag zu Tag steigert sich die Temperatur bis auf 37°C.  Wir werden von der Hitze ganz wuschig und machen früher Feierabend. Lieber gehen wir ein kühles Bier trinken.

Freitag, wieder 35°C und heißer Wind. Die Leiterhalterung wird unter den Shelter geschraubt, die Leiter gleitet hinein, passt perfekt, fertig! Sie hat ihren neuen Platz gefunden. Die Dreiecksschublade ist fertig geworden, eine kleine Leiste verhindert das seitliche Verrutschen. Ist schön geworden!

Und wir haben in der Küchenkiste noch Platz für einen Zwischenboden über dem Tischfach, aber wie kriegen wir da jetzt noch ein Brett rein? Mal überlegen….

Vom ursprünglichen Ausbau sind noch zwei Staukisten übrig, in einer war unsere große Auszugsleiter verstaut. Wo könnten wir die unterbringen? Sie muß schnell und einfach erreichbar sein. Eventuell passt sie neben die Einstiegsleiter unter den Shelter, dann muß aber die Kistentür von der breiten auf die kurze Seite verlegt werden. Eigentlich kein Problem. Und unsere dritte Leiter, die aus Holz? Die brauchen wir ständig. Wo ist der optimale Platz? Am besten am Heck, da hing sie vorher schon. Erstmal schrauben wir die Anhängerkupplungsdose ab, die brauchen wir nicht mehr. Dabei rieselt uns ein Gruß aus der Wüste entgegen…..jede Menge Wüstensand, der mit uns bis hierher gereist ist.

Na, da haben wir ja genügend Projekte für die kommende Woche. Aber jetzt werden wir erstmal das Wochenende einläuten und uns mit Freunden auf ein kühles Helles treffen!

Bis bald, liebe Grüße!

Julia & Martin

Drink positive!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.