Der Umbau: Teil 7

Veröffentlicht in: Aktuell, Allgemein | 0

Die neue Woche beginnt mit einer kleinen Überraschung: wir sichten einen neuen, scheuen Gartenbewohner. Ein wunderschöner junger Fuchs federt durch die Büsche. Herzlich willkommen!

Wir federn in die Werkstatt. Martin baut einen Hebegriff für die Einstiegsleiter, so läßt sie sich leichter rein- und rausschieben. Ich tüftele am letzten Einlegeboden für die Küchenkiste herum, ganz schön knifflig, den jetzt noch in die Kiste einzubauen.

Die große Hitze der letzten Woche wird von einem kräftigen Regensturm abgelöscht, es wird angenehmer draussen. Aus einem alten Staukistendeckel baut Martin eine Sichtblende für die Leiter. Wie befestigen wir die jetzt? Sie muß auf- und zuklappbar sein und darf beim Leiter rausziehen nicht im Wege sein…..Grübeln und ausprobieren ist angesagt. Sie soll eingehakt werden. Aber mal sind die Haken falschherum, mal zu lang, dann sperren sie usw usw. Mehrere erfolglose Versuche – nur nicht die Nerven verlieren – führen schließlich doch zur ersehnten Lösung. Die Sichtblende läßt sich leicht bedienen, sitzt dennoch bombenfest und dient gleichzeitig als Verschlusstür für die Leiter.

Unser Impfmarathon geht weiter. Wir haben uns ausführlich von einem Reisemediziner beraten lassen. Mumps, Masern, Röteln müssen aufgefrischt werden. Immer häufiger kommt es vor, daß man ohne gültige Masernimpfung den südamerikanischen Kontinent nicht betreten darf und abgewiesen wird. Gelbfieber ist ohnehin Pflicht, ohne Gelbfieberimpfung läßt man uns gar nicht erst auf das Frachtschiff. Dazu noch die erste Tollwutimpfung, dann sind wir für´s erste erlöst. Die Impfung ist doch recht anstrengend, wir sind extrem müde und erschöpft an diesem Tag.

Durch die Verlegung der Einstiegsleiter vom Heck nach vorne unter den Shelter, fiel der Platz für die Grauwassertanks unter dem Shelter weg. Der neue Grauwassertank wird nach hinten ins Heck verlegt. Die Leiter und der Tank tauschen also die Plätze. Die von uns gewünschten Maße bietet leider kein Tank von der Stange. Deshalb haben wir uns von einer Fachfirma ein Angebot für einen Tank nach Maß eingeholt: weit über 700,-€ ! Das ist uns für Abwasser einfach zu teuer! Nein, da bauen wir uns lieber selbst einen Tank. Alubleche und Winkelprofile werden bestellt. Die Profile kommen in 6 Meterlänge, nicht sehr handlich, eine Herausforderung. Zuerst fertige ich ein Pappemodell zum Einpassen zwischen den Steyrrahmen. Dann beginne ich mit dem Kistenbau, das kenne ich ja jetzt schon zur Genüge.

Zwei Staukisten sind noch übrig vom vorigen Ausbau. Martin testet, ob wir die eine noch unter den Shelter bauen können. Darin war früher unsere große Ausziehleiter verstaut. Das wäre ein praktischer neuer Platz. Und es passt! Wir müssen nur die Tür von der Längs- auf die Schmalseite umbauen. Die lange Seite, an der die Tür war, wird mit einem Blech zugenietet. Die kurze Seite wird aufgesägt und Winkelprofile für die Türdichtung angenietet. Die alte Tür ist jetzt natürlich viel zu lang und muß gekürzt werden. Das Scharnier wird angeschraubt, das Schloss umgebaut und zack! ist die Staukiste fertig zur Montage unter den Shelter. Das ging schnell!

Ärgerlicherweise stehen 2 große Befestigungsnieten von der Leiterablage im Weg….. Also die Leiterablage wieder abschrauben (wir dachten, das Thema Leiter wäre abgehakt ) die Befestigungswinkel umdrehen, neue Gewindenieten setzen und alles wieder anschrauben. Dieser Detailteufel! Immer ist irgendwas…..Aber dann sitzt alles richtig und passt zusammen.

Aus Resten wird noch eine Blende für die Rückseite der Leiterablage gesägt. So, jetzt haben wir noch eine Kiste übrig…..die werden wir zwischen Fahrerhaus und Shelter anbringen. Dafür muß sie etwas verkürzt werden, das war ja klar, daß das auch nicht ohne Umbau geht. Aber wir haben alle alten Staukisten wieder untergebracht, etwas verkürzt, verschmälert oder verlängert, aber alle haben wieder Platz. Das lief besser als wir dachten!

Für unsere Dax haben wir eine neue Vorrichtung zum Verladen schweißen lassen. Eine simple, sehr effektive Idee, obendrein leicht zu bedienen. Der Abwassertank hat schon ein paar Wände, die Küchenkiste ist auch fertig gestrichen, ganz schön was geschafft in dieser Woche. Und erst recht in den vergangenen 2 Monaten. Wir brauchen mal `ne Pause……

Wir gönnen uns jetzt eine Woche Urlaub am See, dann geht´s weiter mit neuer Energie!

Bis bald, liebe Grüße

Julia & Martin

Drink positive!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.